Tip 2

 

Gesundheitsgefährdung durch Kosmetik ?

Fragwürdige Inhaltsstoffe in Kosmetikprodukten ?

Erfahren Sie im Rahmen einer Kosmetikberatung und Behandlung,

welche Inhaltsstoffe in den von Ihnen täglich angewendeten Kosmetikprodukten u.a.

allergieauslösend, mitesserfördernd, krebsfördernd bzw. nierenschädigend sind.

Hier sind ein paar Beispiele:

 

BHT                Künstl. Antioxidantien, können Allergien hervorrufen, im Tierversuch
                       Veränderung des Immunsystems, widersprüchl. Studien bei BHT: löste bei Ratten
                        und Mäusen Krebs aus, Erbgutschäden.

Butyl               Chem. Lichtschutzfilter, kann photoallergische Reaktionen hervorrufen.

Butylparaben  Chem. Konservierungsmittel, gehört zu den 20 häufigsten Allergieauslösern.

CI 42090=        Patentblau AE, chem. Farbstoff, vereinzelt allergieauslösend, in den USA seit
                        1978 verboten, da im Tierversuch krebserregend.

Ethylparaben  Chem. Konservierungsmittel, gehört zu den 20 häufigsten Allergieauslösern.

Fragrance=      Duftstoffmix, gehört zu den 20 häufigsten Allergieauslösern.

Glycerin
Alkohol.           Komponente von Fetten und Ölen, künstl. Herstellung aus Propylen, bildet
                       klebrigen Film auf der Haut, entzieht der Haut Wasser, trocknet sie dadurch aus.
                       Kann in höheren Konzentrationen (ab 30 %) Hautreizungen verursachen, nicht für
                       die Säuglingspflege verwenden.

Imidazolidinyl
Urea =
Diazolidinyl
Urea               
Chem. Konservierungsmittel, allergisierend, eiweißverändernd,
                        Formaldehydabspalter (krebsverdächtig).

Isopropyl
Myristate       
Pflanzl. Wachs, glättend, kann Mitesser erzeugen.

Methyldibromoglutaronitrile    Chem. Konservierungsmittel, eiweißverändernd,
                                                 halogenorganische Verbindung.

Methylparaben    Chem. Konservierungsmittel, gehört zu den 20 häufigsten Allergieauslösern.

Mineral Oil     Mineralö, Erdölprodukt, dringt nicht in die Haut ein, bildet wasserundurchlässige
                       Schicht, bei großflächiger Anwendung können Hitzestauungen entstehen.

Paraffin / Paraffin Oil =

Paraffinum Liquidum     Künstl. Fett aus Erdöl, verbleibt auf der Hautoberfläche, zieht nicht
                                       ein, Hände bleiben längere Zeit nach dem Eincremen “glitschig”, kann
                                       die Hautatmung behindern, kann Mitesserbildung fördern.

Petrolatum=    Vaseline, Künstl. Stoff aus Erdöl, verbleibt auf der Hautoberfläche, zieht nicht
                        ein, Hände bleiben längere Zeit “glitschig”, verschließt Poren, kann Hautatmung
                        und Feuchtigkeitsabgabe behindern, kann Mitesserbildung fördern.

Parfum=          Duftstoffmix, gehört zu den 20 häufigsten Allergieauslösern.

TEA =

Triethanolamine   Chem. Alkalisierungsmittel, entfettend, reinigend, bildet krebsfördernde
                             Nitrosamine bzw. Nitrosamide.

 

 

Quellennachweise:

Öko Test, Ratgeber Kosmetik / Germa Press, Kosmetik Ratgeber / Dermatologie, duale Reihe / Akne, Der Weg zur richtigen Behandlung

Tip 3

 

Anfang